Bild - Der Fördermittel-Ratgeber für kleine und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt
Fördermittel-Ratgeber

Der Fördermittel-Ratgeber für kleine und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt


FÖRDERMITTEL-RATGEBER

Der Fördermittel-Ratgeber für kleine und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt
Ob Maschinenbauer, Ingenieur- wie auch Architektenbüro oder holzverarbeitendes Unternehmen: In unserem Leitfaden stellen wir Ihnen vier Tipps vor, die Sie bei der Recherche und Beantragung von Fördermitteln unbedingt beachten sollten. Lesen Sie jetzt, wie Sie Fettnäpfchen vermeiden und die Chancen auf eine Bewilligung erhöhen.

Tipp 1: Ein Förderantrag kostet Zeit

Wer eine KMU-Förderung sucht, muss nicht nur kurz einen Antrag stellen. Ihr Unternehmen und die Förderziele werden bei der Antragstellung nämlich genau unter die Lupe genommen – wer einen hohen Fördersatz möchte, sollte sein Vorhaben deshalb sorgfältig planen und vorbereiten. Das ist die Grundlage für jeden erfolgreichen Fördermittelantrag!

Tipp 2: Informieren Sie sich umfassend

Sobald Sie die passenden Fördermöglichkeiten für Ihr Unternehmen identifiziert haben, müssen Sie die Fördermittel beantragen. Prüfen Sie die Richtlinie des Förderprogramms und informieren Sie sich über Förderziele, Zuwendungszweck, Umfang der Förderung und einzuhaltende Fristen. Ein klares Verständnis dieser Punkte ist Grundlage für eine korrekte Antragstellung.

Wichtig: Achten Sie vor allem auf die Schwerpunkte des Förderprogrammes. Diese bieten Ihnen eine hilfreiche Orientierung bezüglich Ihrer Projektinhalte und Erläuterung Ihres Vorhabens.

Tipp 3: Eine überzeugende Vorhabensbeschreibung

Meist müssen Sie für eine Fördermittelbeantragung in Sachsen-Anhalt eine Vorhabensbeschreibung erarbeiten. Nehmen Sie sich unbedingt Zeit, damit Ihre Vorhabensbeschreibung am Ende überzeugend und richtlinienkonform ist. Folgende drei Tipps helfen Ihnen dabei:

Die Vorhabensbeschreibung sollte inhaltlich schlüssig sein. Sie muss einem roten Faden folgen und Ihre Ausgangssituation, die geplanten Maßnahmen, Ihre Ziele und die wirtschaftliche Bedeutung der Förderung für Ihr Unternehmen schlüssig erläutern.

Achten Sie darauf, dass die Maßnahmen dem Zweck der Förderung entsprechen und für Ihre angestrebten Ziele unbedingt nötig sind. Außerdem sollte das Erreichen Ihrer Ziele die Ausgangssituation Ihres Unternehmens deutlich verbessern.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Fördermittelbeantragung ist ein Verknüpfen der Ausgangssituation mit Ihren Maßnahmen und Zielen. Wer die Vorteile seines Vorhabens außerdem mit Statistiken, Studien oder Erfahrungen belegen kann, hat beste Erfolgschancen auf einen erfolgreichen Fördermittelantrag.

Übrigens: In Deutschland gibt es keinen zentralen Ansprechpartner für Fördermittel. Sie müssen Ihre Fördermittel immer bei den zuständigen Ansprechpartnern der jeweiligen Projektträgern beantragen. Eine Übersicht zu allen aktiven Förderprogrammen und kurzen Informationen finden sie unter: https://www.foerderdatenbank.de/FDB/DE/Home/

Tipp 4: Professionelle Fördermittelberatung

Fördermittelrecherche und -beantragung sind zeitintensiv. Deshalb ist eine professionelle Fördermittelberatung sinnvoll – so können Sie Ihr Vorhaben von Experten planen und vorbereiten lassen, Ihre Erfolgschancen erhöhen und sich viel Zeit und Aufwand sparen.

Wir von analysenkontor unterstützen Sie bspw. bei jedem Schritt der Fördermittelbeantragung: Unsere erfahrenen Experten beraten Sie bereits vor der Antragstellung, schätzen Ihre Förderchancen ein und stehen Ihnen mit hilfreichen Tipps zur Seite, damit die Bewilligung gelingt. Kontaktieren Sie uns gerne und lassen Sie sich beraten. Unser Service eignet sich vor allem für kleine und mittlere Unternehmen in Sachsen-Anhalt.

Vier Schritte: So gelingt die Förderbeantragung mit analysenkontor

Bei analysenkontor bekommen Sie einen ganzheitlichen Service und ein ausgeklügeltes Konzept, damit Sie Ihre gewünschte Förderung auch tatsächlich erhalten. Die Zusammenarbeit gelingt in vier grundlegenden Schritten:

Kennenlernen & Analyse

Im ersten Schritt lernen wir Ihr Unternehmen, Ihr Vorhaben und Ihre Ziele kennen. Wir analysieren den Status Quo Ihres Unternehmens und suchen nach passenden Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Strategie & Kommunikation

Anschließend entwerfen wir eine passende Strategie für Ihr Vorhaben und leiten das Projekt in die Wege. Die gesamte Kommunikation mit dem Projekträger nehmen wir Ihnen ab: Wir prüfen Zuwendungs- und Änderungsbescheide und kümmern uns um benötigte Unterlagen und Verpflichtungen. Sie haben keinen Stress und können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Betreuung & Antragstellung  

Unsere Unternehmensberater begleiten Ihr Projekt bis zur Beantragung und darüber hinaus – während des gesamten Prozesses stehen wir selbstverständlich jederzeit mit Ihnen im Austausch. So wissen Sie jederzeit, wie der Stand der Dinge ist.

Fördermittel & Prüfungen  

Im letzten Schritt kümmern wir uns um die Bereitstellung der Fördermittel je nach Projektfortschritt, erstellen Berichte und Verwendungsnachweise und kümmern uns um notwendige Unterlagen für die Prüfungen durch den Fördermittelgeber. Mit analysenkontor haben Sie in jedem Schritt Ihrer Fördermittelbeantragung so wenig Aufwand wie möglich!

Fazit

Das Beantragen von Fördermitteln ist ein aufwändiger Prozess. Wer Zeit sparen und Erfolgschancen erhöhen möchte, kann auf eine professionelle Unterstützung von analysenkontor zurückgreifen. Wir arbeiten eng mit der zuständigen Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB-LSA) zusammen und haben das Netzwerk sowie die Erfahrung, damit Ihr Förderantrag ein voller Erfolg wird.


Bild vom Ansprechpartner bei analysenkontor - Website analysenkontor GmbH - Fördermittelberater in Sachsen-Anhalt
Ihr Ansprechpartner für Fördermittel:
Thomas Bresch
Experte für Fördermittel in Sachsen-Anhalt
+49 391 505493312
Zum Fördermittelcheck
Jetzt unverbindlich prüfen & betriebliche Fördermittel beantragen
Cookie-Einstellungen